Dienstag, 22. April 2008

Grosse Blech- und Schweißkunst









Der Hinterradkotflügel resp. das Klappschutzblech war ja ziemlich marode und "verfault".



Also mal chirurgisch die Stelle angezeichnet. Auf der Rück- = Innenseite ist das Blech doppelwandig verarbeitet. Darunter befürchtete ich natürlich ein Rostnest, so daß ich erstmal dieses Blech rausgerissen habe. Ziemlich mühselige Arbeit, da das Teil immer wieder punktgeschweißt ist.




...und ich hatte Recht mit dem Rost. Das gesamte "Areal" ist eine einzige Rostlaube.











Also mit viel Mühe und bestimmt 1 Std. Arbeit habe ich das Blech "rausgeschält"


Dann wurde das angezeichnete Blech rausgeflext, wobei ich mir vorher aus Papier eine Schablone gemacht habe. Das "Implantat" habe ich dann auf dem Schraubstock zurecht gedengelt und mit Schraubzwingen angfixiert. Das Schweißen hat dann mein Freund Stefan übernommen, das war ganz schön mühevoll. Punktschweißen mit einer Kupferplatte als Unterlage war angesagt.








Das fertige Teil sieht doch nicht schlecht aus. Also ich bin mal mächtig zufrieden, auch wenn ich natürlich die Schweißarbeiten schon gerne alleine gemacht hätte....aber das muss ich noch üben.



Es muss natürlich noch an ein paar Stellen nachgearbeitet werden, die grobe OP ist jedoch vorbei, jetzt kommt so zu sagen die Schönheitschirurgie dran.






....und jetzt noch eine Impression aus der Werkstatt:


Kommentare:

Ralf hat gesagt…

Das sieht doch gut aus, wenn du mit der Regina fertig bist, kannst du dem A aus S Konkurenz machen. Ich bin mal gespannt, wie das Endprodukt aussieht.

Super!!

Ralf

Anonym hat gesagt…

Klasse Dietmar!!!

Gruß
Volker